OK

Hochzeitstage
Tips zum Thema Hochzeitstage und anderen Themen für ihre Hochzeit

 
Hochzeit Check Liste
» Vor der Hochzeit
» Nach der Hochzeit
» HOME
 
Hochzeitsvorbereitung
» Hochzeitsrede
» Hochzeitsfilm
»
Hochzeitszeitung
»
Hochzeitsspiele
»
Hochzeitsprüche
»
Hochzeitfotos
»
Hochzeitsgedichte
»
Hochzeitsrede
»
Hochzeitsdekoration
»
Hochzeitstorte
» Hochzeitseinladungen
» Hochzeitstexte
» Vermählungsanzeigen

 

Hochzeitslocation

» Hochzeitslokalität
»
Hochzeitsessen
» Hochzeitsmenü
» Blumenschmuck
» Tischplan
» Hochzeitsauto
» Hochzeitkutsche

 
Hochzeitsformalitäten
» Hochzeitstermin festlegen
» Trauzeugen
» Standesamt
» Hochzeitskapelle
» Hochzeitspapiere
 
Kontakt zu uns
» Impressum
» Feedback
 
 
 

Hochzeitstage

Der Hochzeitstag stellt einen Wendepunkt von großer Bedeutung in dem Leben eines Menschen dar. Ab sofort geht man nicht mehr allein, sondern zu zweit durch das Leben. Es werden Probleme, Sorgen aber natürlich auch Freuden geteilt. Mit dem Tag der Hochzeit schließen Braut und Bräutigam einen Bund für das ganze Leben. Das ist Grund genug dafür, den Hochzeitstag selbst, aber auch die stets wiederkehrenden Jahrestage und Jubiläen angemessen zu feiern.

Wider dem Vergessen

Im Laufe einer Ehe geht das Besondere, was die beiden Lebensgefährten zusammengeführt hat, oft schnell verloren. Es kommt nicht von ungefähr, dass in Deutschland jede zweite Ehe wieder geschieden wird. Das Zusammenleben wird zum Alltag und die kleinen Aufmerksamkeiten nehmen nach und nach ab. Im schlimmsten Fall entwickelt sich dies zu einem Nebeneinanderherleben. In einem solchen Fall ist es erst recht wichtig, den Hochzeitstag gebührend zu feiern, damit der geschlossene Bund und dessen Bedeutung nicht in Vergessenheit gerät. So wird der Tag, an dem der Bund der Ehe geschlossen wurde, jährlich aufs Neue begangen. Mittels des Gedenkens an den Hochzeitstag wird die Ehe frisch gehalten. Dem Ehepaar wird jedes Jahr wieder deutlich, welche Bedeutung der Bund der Ehe hat.

Zustand der Ehe und Wert des Bundes

Seit dem Menschen den Bund der Ehe schließen, wird der Hochzeitstag jährlich gefeiert. Diese Tage bekommen je nach Länge der Ehe Bezeichnungen, die für den Zustand und den Status der Ehe stehen.
So wird der eigentliche Tag der Hochzeit oft als "Grüne Hochzeit" bezeichnet. Dies kommt zum einen daher, da grün die Farbe der Hoffnung ist und mit dieser Bezeichnung eine gute Zukunft herbeigewünscht wird. Zum Anderen ist der Brauch auf den Kopfschmuck der Braut zurückzuführen, der häufig ein Myrtenkranz war.
Viele von den Namen der Hochzeitstage beruhen auf beständigen Materialien. Anfänglich steht hier das Holz (5 Jahre), gefolgt von den bekannten Edelmetallen Silber (25 Jahre) und Gold (50 Jahre). Darüber hinaus gibt es noch die "Eiserne Hochzeit" (65 Jahre) sowie die "Kronjuwelenhochzeit" (75 Jahre). Auch hier wird mittels der Bezeichnung des Hochzeitstages der Zustand der Ehe hervorgehoben. Je länger zwei Menschen verheiratet sind, desto beständiger ist der geschlossene Bund. Dem wird mit den genannten symbolkräftigen Materialien Ausdruck verliehen.

Kleine Präsente beleben die Ehe

Die Bezeichnung der einzelnen Hochzeitstage geht oft auf Geschenke zurück, die sich die Ehepartner im Laufe der Ehe gegenseitig machen. Auch diese Geschenke sind Indikatoren dafür, wie es um die Ehe steht. Wenn der Euphemismus mit den Ehejahren langsam aber sicher immer mehr abnimmt, ändern sich die Geschenke, mit denen sich die Ehepartner gegenseitig Freuden machen. Der Alltag erhält kontinuierlich Einzug und die Präsente werden von der Nützlichkeit dominiert.
Dies veranschaulicht zum Beispiel die 8. Jährung der Hochzeit, die Blechene Hochzeit, die ihren Namen vom Kuchenblech bekommen hat. Die Ehe ist nichts Besonderes mehr, was dazu führt, dass die Geschenke das Kreative und Romantische verlieren und mehr und mehr zu nützlichen Dingen werden.

Die Begehung des Hochzeitstages

In der Regel wird an den einzelnen Jährungen der Hochzeit keine große Feier organisiert. Meist feiert das Ehepaar die jeweiligen Jubiläen in trauter Zweisamkeit. Das Hochzeitsfest an sich ist mit genügend Stress verbunden, wodurch die Lust auf jährlich wiederkehrende große Feste verstummt. Es gibt jedoch Jahre, in denen man trotzdem ein Fest feiern kann. Hierfür muss die Ehe selbstverständlich eine gewisse Zeit gehalten haben. Oft wird das erste Fest nach der eigentlichen Hochzeit zum 25jährigen Jubiläum erneut gefeiert. Bei den folgenden Jubiläen treten nun häufiger mittlere bis größere Feiern auf, die sogar manchmal die Größenordnung der eigentlichen Hochzeit übertreffen.

Die Hochzeitstage im Einzelnen

" 1 Jahr: Baumwollne Hochzeit
" 5 Jahre: Hölzerne Hochzeit
" 6 Jahre: Zinnerne Hochzeit
" 7 Jahre: Kupferne Hochzeit
" 8 Jahre: Blechene Hochzeit
" 10 Jahre: Rosenhochzeit
" 12 Jahre: Nickelhochzeit
" 12,5 Jahre: Petersilienhochzeit
" 15 Jahre: Veilchenhochzeit
" 20 Jahre: Porzellanhochzeit
" 25 Jahre: Silberhochzeit
" 30 Jahre: Perlenhochzeit
" 35 Jahre: Leinenhochzeit
" 37 Jahre: Aluminiumhochzeit
" 40 Jahre: Rubinhochzeit
" 50 Jahre: Goldene Hochzeit
" 60 Jahre: Diamantenhochzeit
" 65 Jahre: Eiserne Hochzeit
" 67 Jahre: Steinerne Hochzeit
" 70 Jahre: Gnadenhochzeit
" 75 Jahre: Kronjuwelenhochzeit

 

 

 

 
 
 

 

 
Hochzeitsbräuche
» Polterabend
» Wegsperre
» Braut aufwecken
» Brautstrauß werfen
» Braut stehlen
» Braut Versteigerung
» Spalier stehen
» Hochzeitstage
 
Hochzeitsgeschenke
» Hochzeitsringe
»
Hochzeitswünsche
» Hochzeitsliste
» Hochzeitsüberraschung
» Hochzeitsreise
» Hochzeitsblumen
 
Brautvorbereitung

» Brautkleid
» Brautfrisur
» Brautstrauß
» Brautschmuck
» Braut Tips

 
Bräutigamvorbereitung
» Hochzeitsanzug
» Bräutigam Tips
 
Hochzeitsjubiläen
» Goldene Hochzeit
» Silberne Hochzeit
» Hochzeitsjubiläen (alle)
 
Heiraten im Ausland
» Las Vegas Hochzeit
» Karibik Hochzeit
» Ausgefallene Hochzeiten